Mit gutem Beispiel vorangehen

Liebe Leserin,
lieber Leser,

mit ihren über 134.000 Wohnungen und einer Durchschnittsmiete von 6,64 Euro pro Quadratmeter sorgt die SAGA für Stabilität auf dem Hamburger Wohnungsmarkt. Bei unserem ambitionierten Wohnungsbauprogramm – jedes Jahr 10.000 neue Wohnungen zu genehmigen – unterstützt sie uns mit 2.000 Neubauwohnungen. Zudem zeigen die Planungen für das SAGA-Systemhaus, wie man Baukosten senken, Planungs- und Genehmigungsverfahren vereinfachen und nicht geförderte, aber trotzdem bezahlbare Wohnungen bauen kann.

In Sachen Klimaschutz geht die SAGA mit gutem Beispiel voran.

Ihrer Verantwortung als Bestandshalterin wird die SAGA gerecht, indem sie sich mit hohen Investitionen um den guten Zustand ihrer Wohnungen kümmert. Dies ist möglich, weil sie ein Unternehmen mit einer stabilen finanziellen Grundlage ist. Zum nachhaltigen Wirtschaften gehört für mich gleichermaßen, dass sich die SAGA im Sinne ihrer Mieterinnen und Mieter um dauerhaft sozial verträgliche Mieten kümmert. Auch der Einsatz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Quartieren und in den Geschäftsstellen für den sozialen Ausgleich und das nachbarschaftliche Miteinander ist an dieser Stelle hervorzuheben.

In Sachen Klimaschutz geht die SAGA mit gutem Beispiel voran: Zwischen 1990 und 2018 hat sie die vom gesamten Wohnungsbestand verursachten CO2-Emissionen für das Heizen um etwa 60 Prozent verringert. Auch beim Personalmanagement erreicht die SAGA Spitzenwerte: Der Gender-Pay-Gap, also der Unterschied in den Verdiensten von weiblichen und männlichen Beschäftigten, lag 2018 bei nur 2,4 Prozent. Der Anteil der weiblichen Führungskräfte betrug 40 Prozent.

Ich freue mich, dass Hamburg mit seinem städtischen Wohnungsunternehmen ein so verlässlicher und engagierter Partner bei der Gestaltung des Wohnungsmarktes zur Seite steht, und hoffe, dass dies auch in Zukunft so bleibt.

Eine interessante Lektüre des vorliegenden Berichts wünscht Ihnen

Dr. Dorothee Stapelfeldt Vorsitzende des Aufsichtsrates

Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen
der Freien und Hansestadt Hamburg